Mohren Apotheke, Coburg
 

Ratgeber


Weitere Naturheilverfahren im Überblick

Aderlass:

Bis zu einem Liter Blut kann aus einer Vene abgelassen werden, um zum Beispiel Patienten mit einer Herzinsuffizienz zu helfen. Durch den Blutverlust muss der Körper neue Blutkörperchen bilden, das Blut wird gereinigt.

Schröpfen:

Bei Schröpfen mit Glaskugeln wird an bestimmten Körperstellen ein Unterdruck erzeugt. Das Blut wird angesaugt und in ein bestimmtes Areal abgeleitet.

Blutegeltherapie:

Blutegel haben den selben Effekt wie der Aderlass. Sie werden für 1-3 Stunden auf die Haut gesetzt und Blut kann mit Ihnen lokal abgezogen werden, zum Beispiel bei Thrombosen, wenn es zu Blutstauungen im Unterschenkel kommt.

Chiropraktik:

Mit dieser manuellen Therapie mit ruckartigen Bewegungen lasen sich zum Beispiel Blockaden der Wirbelsäule lösen. Sie dient zu Entspannung und Mobilisierung.

Traditionelle chinesische Medizin:

Zu dem Jahrtausende alten Medizinsystem gehören unter anderem Therapieformen wie Akupunktur und die Massageart Tuina Akupunktur: Die Therapie mit den Nadeln geht auf den Arzt Huang Nei Jiing, der um 200 vor Christus lebte, zurück. Die Nadeln werden in festgelegte Punkte der Körperoberfläche gestochen und regen den Energiefluss an.

Anthroposophische Medizin:

Rudolf Steiner entwickelte diese Art der Medizin. Den Mensch unterteilt sie in vier Wesensglieder: Physischen Leib (den sichtbaren Körper), Ätherleib (Summe der Lebenskräfte), Astralleib (Seelenleib) und Ich (das Bewusstsein von sich selbst) in der anthroposophischen Medizin werden Medikamente aus Pflanzen- und Tierprodukten verwandt, Körper- und Gesprächstherapie spielen eine große Rolle.

TV-Tipps

Für Sie gelesen

Thema des Monats

Pflanze des Monats

Wetter


Wetterdaten werden geladen...